Testen von Software Eingebetteter Systeme

Seminardetails


  • Datum: 19.-20. Oktober 2017
  • Dauer: 9:00 - 17:00 Uhr
  • Ort: Ludwigsburg, NH Hotel
  • Sprache: Deutsch
  • Referent: Dr. Stephan Grünfelder
  • Fruehbucher: 1.560,- € zzgl. MwSt. (19%) bei Anmeldung bis 19.08.2017
  • Preis: 1.700,- € zzgl. MwSt. (19%)

Überblick

Lernen Sie mit Stephan Grünfelder, wie das Testen von Software effizient, effektiv und keinesfalls langweilig wird. Stephan Grünfelder stützt sich auf langjährige Erfahrung als Softwaretester und Projekt­leiter im Automotive­-Umfeld, der Medizintechnik und der unbemann­ten Raumfahrt. Er ist Autor zahlreicher Publikationen in der deutschen Fachpresse, Hochschullektor, und ist nach wie vor selbst aktiv in der Softwareentwicklung tätig. Seine Seminare vermitteln praxisnahes Wissen auf höchstem Niveau in leicht erlernbarer Form.

 

Der Kurs gibt einen umfassenden Überblick u?ber Testmethoden und Testmanagement im gesamten Softwarelebenszyklus. Sie bekommen das nötige Wissen um selbst Tests zu entwerfen und Entscheidungen beim Kauf von Testtools treffen zu können. Sie werden befähigt Test­prozesse in Ihrer Firma zu bewerten, zu verbessern und testrelevante Kapitel von Standards wie IEC 61508 und DO­178B zu verstehen.

 

Jeder Abschnitt des Kurses ist mit Beispielen aus der industriellen Praxis illustriert. Das Beherrschen des Testhandwerks alleine ist aber zu wenig um die Softwarefehlerrate zu reduzieren. Aus diesem Grund zeigt dieser Kurs auch wie Sie Testdurchführung und Testmanagement mit anderen Methoden verzahnen müssen um das Kostenoptimum anzusteuern.

 

Zielgruppe

  • Softwareentwickler
  • Tester
  • Technische Projektleiter mit und ohne Vorkenntnisse

 

Voraussetzungen

Keine. Grundlagenkenntnisse der Programmiersprache C erleichtern aber sicher das Verstehen einiger Fallbeispiele.

 

Unterlagen

Neben den Vortragsunterlagen erhalten Teilnehmer ein Nachschlagwerk in Buchform.

Programm

1. Tag
Nachdem häufige Ursachen von Bugs untersucht wurden, werden verschiedene Verifikationsmethoden und ihr Platz im Softwareent­wicklungszyklus gezeigt. Die Teilnehmer lernen, wann man welche Testschritte in welchem Detaillierungsgrad plant und wann man diese dann am besten ausführt. Dem Wechselspiel von Software­anforderungen und Test wird dabei besonderes Augenmerk gewidmet, weil Missverständnisse bei der Kommunikation mit dem Kunden oft die teuerste Art von Fehlern darstellt. Daher sind auch Reviews von Anforderungen Teil des Kursinhalts.

Code­Review, Unit­Test, Integrationstest und Softwaresystemtest im Zusammenspiel. Die Teilnehmer erkennen, welche Art von Fehlern in welcher Teststufe gefunden werden kann. Zu jeder Teststufe werden Grade von Testabdeckungen definiert und miteinander bezüglich Aufwand und Schärfe verglichen.

White Box und Black Box Testing wird genauer vorgestellt, dabei wird auch darauf bedacht genommen, wie man Testaufwand schätzen kann und Testgüte beurteilen. Für beide Techniken werden Entschei­dungshilfen gegeben, die helfen zu beurteilen, ob sich Testautomati­sierung lohnt und welche Art von Tools dazu benötigt werden. Screenshots und Live-­Demonstrationen von Tools geben Orientierungs­hilfen zu den Themen Stress Test, Performance­ Test, Load Test, Volume Test, Installation Test, Ressource Test, Security Test und Regression Test.

Als Abschluss des ersten Kurstages können die Teilnehmer ihre neuen Fähigkeiten messen. Sie entwerfen einen Unit­-Testfall und einen Softwaresystemtestfall und bekommen dazu qualifiziertes Feedback.

2. Tag
Heute werden Methoden der in der Literatur wenig behandelten Inte­grationstests vorgestellt. Die Teilnehmer lernen wie man diese Tests systematisieren kann und wann darauf verzichtet werden kann. Die Verbesserung der Qualität von Code­Reviews wird Thema sein und ergänzend dazu werden Software-­Coding-­Standards und Stärken und Schwächen von statischen Code-­Analyse­-Tools vorgestellt. Einsatz von Testprozessmetriken zur Steuerung der Testeffizienz und als Instrument des Managements. Race Conditions können zu einer ganz besonders unangenehmen Art von Fehlern führen und werden mit traditionellen Testmethoden nicht oder nur durch Zufall gefunden. Welche Tools können automatisch solche Fehler erkennen? Stärken­-Schwächen­-Vergleich von Tools.

Einblick in neue Entwicklungen am Sektor Softwaretest: modellba­siertes Testen, automatische Testfallerstellung, Worst Case Execution Timing Analysis. Rechtliche Aspekte und wichtige den Test ergänzen­de Methoden. Analyse von Managementfehlern bei gescheiterten Testprojekten.

 

 

Dr. Stephan Grünfelder
Dr. Stephan Grünfelder
Stephan Grünfelder studierte Informatik an der TU Wien und promovierte ebendort im Gebiet der Robotik.


Teilnehmerstimmen


"Sehr gut und praxisnah aufbereiteter Kurs zu einem völlig unterschätzten Thema."
M. Deimbacher, Hamilton Medical AG

 

„Das Seminar war nie langweilig und trotz des großen Themenumfangs sehr informativ. Empfehlenswert auch für das Management (vor Projekt-beginn).”

G. Arnold, Bosch Engineering GmbH

„Sehr guter Praxisbezug. Ich hätte das Seminar bereits in einem früheren Projektstadium brauchen können. Auch für Projektleiter und Manager zu empfehlen! Sehr kompetenter Referent.”

M. Bubenheimer, Siemens AG



Kontakt


Telefon
+49 (0)711 138183-0

E-Mail
seminare@qa-systems.de

AGB für Seminare
Start
Trial
QA-Systems